(1222) 44 Bäume in der Rheinaue in Gefahr

Patricia Guzmán im Interview mit Martin Vierlinden, einem Freund der Rheinaue

Das Projekt erhitzt die Gemüter. Einerseits will Bonn zur Fahrrad-Stadt werden. Andererseits würde der neueste Vorschlag Umweltschützern dafür einen schmerzhaften Kompromiss abverlangen. Denn 44 Bäume müssten gefällt werden, um die Fahrradstrecke durch die Rheinaue zu verbreitern und damit für Radfahrer vielleicht attraktiver zu machen . Patricia Guzmán hat Martin Vierlinden zum Interview getroffen. Er ruft in einer Petition zum Widerstand auf, weil ihm die Bäume am Herzen liegen und er sowohl das Ökosystem als auch den Erholungswert der Rheinaue gefährdet sieht.

Wir sammeln Meinungen zum Thema 👉 per E-Mail an info@medienwerkstattbonn.de

Wenn es Radwege gibt, dann wird kein zusätzlicher benötigt.
Zumal das Versiegeln umstritten ist. Städte geben Häuslebesitzer
Geld, wenn sie sich gegen das Versiegeln entscheiden.

Podcast-Hörer Udo

Die Bäume müssen stehen bleiben. Gerne können dennoch neue Bäume gepflanzt werden, das
ist immer gut. Das Argument, dass ja bei Abholzung neue Bäume gepflanzt würden hat kein Gewicht.
Ein alt gewachsener Baum ist ein Denkmal, ein Kulturgut eine gigantische Heimstatt für Tiere…niemals ersetzbar durch Neuanpflanzungen.
Wie wäre es für Tempolimit für Radfahrer in engeren Wegepassagen: Rücksicht-Vorsicht, einfach langsam fahren an den Baumriesen vorbei, genießen, dass es sie gibt und Vorlieb nehmen mit der Infrastruktur, die vorhanden ist. Stichwort: Demut. Tut vielen Menschen gut.

Podcast-Hörerin Iris

👉 Zur Petition
👉 Mehr Beiträge von Patricia Guzmán

Keine Folge mehr verpassen!

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an, und verpasse keine Folge mehr!

Mit „Abschicken“ akzeptierst Du die Datenschutzbestimmungen der Medienwerkstatt Bonn.

Weitere Podcast-Folgen:


Biergarten mit Rheinblick

(1227) Erikas Welt: Biergärten mit Rhein-Blick 

Erika Altenburg empfiehlt in ihrer Juni-Kolumne vier Biergärten mit Blick auf Rhein und Siebengebirge. Und es gibt einen saisonalen Rezept-Vorschlag.

Viele Uhren aufeinander

(1226) Lese-Tipp: Momo von Michael Ende 

Dana Schuster empfiehlt Michael Endes Jugendbuch-Klassiker „Momo“. Sie hat ihn in den „grauen“ Tagen der Pandemie-Zeit wiederentdeckt.

Xenia Zoller von den Bonner Stummfilmtagen

(1225) Crowdfunding für die Stummfilmtage 

Axel Schwalm hat Xenia Zoller zum Interview getroffen und mit ihr über die Crowdfunding-Aktion der Bonner Stummfilmtage gesprochen.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich zu unserem Newsletter an, um keine Podcast-Folgen mehr zu verpassen und um spannende Tipps & Tricks für Deinen Weg in die Medien zu erhalten.

Mit „Abschicken“ akzeptierst Du die Datenschutzbestimmungen der Medienwerkstatt Bonn.