(24) Natalie Amiri: So wurde sie Auslandskorrespondentin

Kira im Gespräch mit ARD-Auslandsjournalistin Natalie Amiri

🎤 „Never ever Journalismus!“ 🎤

Natalie Amiri im Podcast „Dein weg in die Medien“

Das sagte sich Natalie Amiri, als sie aus ihrem Studi-Praktikum bei Oberfranken TV kam. Und tatsächlich war’s das dann bei ihr auch für einige Jahre mit dem Thema „Journalismus“. Als fertig studierte Orientalistin ging’s für Natalie erstmal in die deutsche Botschaft nach Teheran. Und dort machte sie im Rahmen ihrer Arbeit Bekanntschaft mit dem damaligen Leiter des ARD-Studios, Peter Metzger. Er war es, der sie abgeworben und gefördert hat, so dass sie innerhalb kürzester Zeit für deutsches Publikum im Fernsehen zu sehen und im Radio zu hören war.

Die Stimme aus dem Iran

🎤 „Ich würde nie etwas machen, hinter dem ich nicht stehe.“ 🎤

Natalie Amiri im Podcast „Dein Weg in die Medien“

Zwischen 2015 und 2020 war Natalie dann selbst die Leiterin des ARD-Studios in Teheran. Im Podcast mit Kira spricht sie über diese arbeitsintensive Zeit, in der sie weder freie Wochenenden noch Urlaub hatte. Der Iran, das Heimatland ihres Vaters, ist eine echte Herzensregion für sie und wahrscheinlich auch der Grund, warum es sie am Ende dann eben doch in den Journalismus gezogen hat. Neben großer Weltpolitik und Kriegszeiten, gab es in dem Land auch ganz viel über die Gesellschaft und ihre Kultur zu berichten. Seit 2014 präsentiert Natalie passenderweise das ARD-Magazin „Weltspiegel“, in dem es genau um solche Geschichten aus aller Welt geht, die nicht von Nachrichtensendungen abgedeckt werden können.

Für die ARD regelmäßig vor der Kamera

🎤 „In den ersten zwei, drei Jahren Weltspiegel habe ich bei den Moderationen gedacht, ich falle um, weil ich keine Luft bekomme.“ 🎤

Natalie Amiri im Podcast „Dein Weg in die Medien“

Anders aufregend als die Arbeit im Iran, war es im Fernsehstudio in München. Von sich aus wäre Natalie nicht auf die Idee gekommen, sich als Moderatorin zu bewerben, aber dann wurde sie ein weiteres Mal in ihrem Leben „entdeckt“, gefragt und gefördert, und los ging’s! Im Podcast erzählt Natalie, wie aufgeregt sie in den ersten zwei Jahren war und wie sie mittlerweile zu extremer Souveränität vor der Kamera gefunden hat.

Natalies Tipps für „Deinen Weg in die Medien“
Die Bücher von Natalie Amiri

Unsere Workshops


Du möchtest deine Liebe zu den Medien zu einem Beruf machen oder arbeitest schon intensiv mit Medien und möchtest dein Wissen weiter vertiefen? Dann sind unsere Workshops und die Lernredaktion das Richtige für Dich!

Lerne von den Profis, und erhalte Tipps über unseren Newsletter!

Melde dich jetzt an für wertvolle Tipps von den Medienprofis! Du bekommst alle 2 Wochen Post.

Mit "Abschicken" akzeptierst Du die Datenschutzbestimmungen der Medienwerkstatt Bonn.

Weitere Folgen:


Rahel Klein und Felix Franke haben das Stipendium JONA absolviert

(25) JONA – Das Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung 

Auslandskorrespondentin Natalie Amiri zu Gast im Podcast

(24) Natalie Amiri: So wurde sie Auslandskorrespondentin 

Porträt von Filmemacher Ronnie Bugay

(23) Wie wurde Ronnie Bugay Filmemacher? 

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Melde Dich zu unserem Newsletter an, um keine Podcast-Folge mehr zu verpassen und um spannende Tipps & Tricks für Deinen Weg in die Medien zu bekommen.

Mit "Abschicken" akzeptierst Du die Datenschutzbestimmungen der Medienwerkstatt Bonn.